U17-Team der High School Nagoya (Japan) zu Gast bei der TuS Koblenz

Höhr-Grenzhausen– Deutsch-Japanischer Leistungsvergleich endet mit knappem 3:2 für die U16-Mannschaft von TuS Koblenz.

30 Spieler, 3 Trainer und eine Dolmetscherin von der High School aus Nagoya (Japan) befinden sich zur Zeit in einem Trainingscamp in der Sportschule Hennef. Am vergangenen Sonntag war das Team beim Heimspiel der TuS gegen den SVN Zweibrücken zu Gast.

Anschließend ging es mit dem Bus ins Moorsberg-Stadion nach Höhr-Grenzhausen zu einem Freundschaftsspiel gegen die U16-Mannschaft der TuS von Trainer Ayhan Yildiz.

Vor ca. 80 Zuschauern zeigten die Schängel trotz jüngeren Jahrgangs eine ansprechende Leistung und gewannen verdient mit 3:2. Die Japaner, die aufgrund der vielen Spieler ausgiebig durchwechselten, überzeugten durch eine hohe Laufbereitschaft und gute spielerische Fähigkeiten.

Wie bereits im vergangenen Jahr beim Spiel gegen „Seiritz Zebra Nagoya“ war die TuS Koblenz-Stiftung wieder der Initiator dieser Begegnung. Zusammen mit Herrn Nagamichi von Prime Service Germany GmbH aus Kleinmaischeid wurde  diese Begegnung von der Stiftung organisiert.

„Es sind tolle Erfahrungen für unsere Jungs, die bei solchen internationalen Leistungsvergleichen, gerade abseits des Sports, gemacht werden. Von daher passt eine solche Begegnung genau in den Stiftungszweck“, so der Vorsitzende der TuS Koblenz-Stiftung Rolf Berger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.