Deutsch-japanischer Leistungsvergleich

Höhr-Grenzhausen – Seiritz Zebra Nagoya hieß die Mannschaft die sich für eine Woche in einem Trainingslager in Deutschland aufhielt. Vor ihrem Rückflug am Donnerstag kam es noch einmal zu einem Leistungvergleich mit einer deutschen Mannschaft.

Mit 28 U14-Spielern, Trainerstab und einem Dolmetscher war die japanische Delegation angereist. Um 15 Uhr gab es zunächst einen Empfang bei Verbandsbürgermeister Thilo Becker im Rathaus von Höhr-Grenzhausen. Anschließend ging es mit dem Bus zum Rasenplatz „Am Flürchen“. Mit einem „Konnichi wa“ (guten Tag – hallo) wurde die Mannschaft begrüßt.


Viel wichtiger war allerdings der anschließende kulturelle Austausch bei Grillsteaks, Würstchen, Spiel und Spaß. Es war herrlich mit anzusehen, wie sich die Jungs trotz Sprachbarrieren untereinander verständigten und ihre Freude hatten. Die nachfolgenden Bilder und das kleine Video sind ein Beleg hierfür.

Mit dieser Veranstaltung, die über die TuS Koblenz-Stiftung organisiert wurde hat TuS ein überaus positives Bild bei den Japanern hinterlassen. TuS-Trainer Niko Foroutan brachte in einer kleinen Rede an die beiden Mannschaften seinen Dank an die Stiftung und die helfenden Eltern zu Ausdruck.

Gegen 20 Uhr 45 wurde die japanische Delegation mit einem freundlichen „Sayounara“ verabschiedet.

Hier ein kleines Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.